„Hamburg, meine Perle“ – so nennen die heimatverliebten Hamburger ihre Hansestadt. Die Perle des Nordens glänzt mit maritimem Flair, starken und lebendigen Kontrasten, unverkennbarer Einzigartigkeit und Offenheit zur Welt. Welche Sehenswürdigkeiten, Orte und Highlights du bei einem Besuch in Hamburg nicht verpassen darfst und welche Geheimtipps du auf deine Liste packen solltest, erzähle ich dir in diesem Beitrag.

„Jetzt ma‘ Butter bei die Fische!“ – 3 wissenswerte Fakten über Hamburg

Hamburg ist meine Sehnsuchtsstadt. Bereits beim ersten Hamburg-Besuch in meiner Kindheit hat mich diese Stadt im Norden Deutschlands komplett in ihren Bann gezogen. Viele Jahre waren wir mindestens dreimal im Jahr dort und nie wollte ich wieder weg. Zwar habe ich es bisher nicht geschafft, mein Lebenszentrum nach Hamburg zu verlegen, doch wenn ich durch die Straßen laufe, machen sich dennoch Heimatgefühle in meinem Herzen breit.

Es ist zum einen die frische Luft, das Wasser, das Schreien der Möwen, die Menschen, die Kontraste, die Hamburg besonders machen. Zum anderen ist es das Lebensgefühl sowie die damit einhergehenden überaus interessanten Fakten und Gepflogenheiten. Bevor du eine Städtereise nach Hamburg unternimmst, solltest du folgende 3 Dinge unbedingt wissen.

Hamburg Sehenswürdigkeiten
Einzigartiges Flair: Zwischen Wasser, Altstadt, Vergnügungsvierteln und moderner Architektur versprüht Hamburg eine einmalige Atmosphäre (Foto: Mediaserver Hamburg/Andreas Vallbracht)

1. In Hamburg sagt man „Moin“

Wenn du einem waschechten Hamburger ein freundliches „Moin, Moin!“ zuwirfst, wirst du nicht mehr als ein unverständliches Grinsen oder gar ein Kopfschütteln zurückbekommen. Die Norddeutschen sind bekannt für ihre Wortkargheit und Nüchternheit. Dies beginnt bereits bei einfachen Begrüßungsfloskeln. Entgegen der weitverbreiteten Annahme, „Moin, Moin!“ sei die einzig wahre Begrüßung im Norden, reicht tatsächlich ein einfaches „Moin!“. Alles andere wäre bereits unnötiger „Schnack“.

2. Brücken, Brücken und noch mehr Brücken

Hamburg ist verbunden durch etwa 2500 Brücken. Damit liegt Hamburg eindeutig auf Platz 1 in ganz Europa, weit vor Venedig, Rom, Stockholm oder Amsterdam. Grund dafür ist unter anderem die deltaartige Ausbreitung der Elbe und der Alster, zwei Flüsse, die sich sozusagen in Hamburg treffen. In der Speicherstadt (siehe Hamburgs Sehenswürdigkeit Nr. 4) reiht sich eine Brücke neben die andere, wodurch die verwinkelten Kanäle und Fleeten passierbar sind. Selbstverständlich strotzt der Hamburger Hafen (Hamburgs Sehenswürdigkeit Nr. 1) ebenfalls vor Brücken.  

Wenn du nach Hamburg reist, mache dir doch einfach mal den Spaß und zähle die Brücken, die du überquerst.

3. Bierknigge

Achtung! Beim Biertrinken besteht in Hamburg Verwechslungsgefahr. Wenn du in der Getränkekarte über „Alster“ oder „Alsterwasser“ stößt, erwartet dich nicht etwa das Wasser des Flusses, sondern Bier mit Limonade. Die im Süden Deutschlands geläufige Bezeichnung „Radler“ gibt es in Hamburg nicht. In diesem Sinne: Prost!

Die Klassiker unter den Sehenswürdigkeiten in Hamburg

Das typische Bild Hamburgs setzt sich für die meisten aus Hafen, Binnenalster und Reeperbahn zusammen. Drei Orte, die unumstritten die Identität Hamburgs ausmachen und absolut sehenswert sind. Doch es existieren noch weitere Sehenswürdigkeiten und Orte, die zu Hamburg gehören wie redensartlich „die Butter bei die Fische“. Fünf meiner liebsten Sehenswürdigkeiten in Hamburg möchte ich dir gerne nun vorstellen.

Hamburgs Sehenswürdigkeit Nr.1: Der Hamburger Hafen

Das Symbol, das Zentrum, die Herzschlagader Hamburgs und das Tor zur Welt. Na klar, das ist der Hamburger Hafen. Containerschiffe so weit das Auge reicht und riesige Kräne, die hoch in die Luft ragen, prägen das Bild dieser Hamburger Sehenswürdigkeit. Die Dimension des größten Hafen Deutschlands und des drittgrößten Europas sind fast unvorstellbar. Denn die Kaimauern für die Seeschiffe erstrecken sich über 43 Kilometer – eine Stadt für sich! Es gibt unheimlich viel Geschichtsträchtiges und Aktuelles über den Hamburger Hafen zu berichten. Am besten lässt sich all dies im Rahmen einer Hafenrundfahrt vorbei an Containerschiffen und Kreuzfahrtriesen erkunden. Wenn du ebenso die Speicherstadt auf dem Wasser erkunden willst, empfehle ich dir eine Barkassen-Rundfahrt. Für ein besonderes Erlebnis werden darüber hinaus Lichterfahrten angeboten, bei denen du den Hafen und die Speicherstadt bei Nacht entdecken kannst.

Weitere Infos und einen Überblick über die Möglichkeiten findest du hier: Hafenrundfahrten Hamburg

Hamburger Hafen ist eine Sehenswürdigkeit in Hamburg
Der gigantische Hafen ist unbestritten Hamburgs Sehenswürdigkeit Nummer 1 (Foto: Jonas/unsplash)

Hamburgs Sehenswürdigkeit Nr. 2: Der Jungfernstieg

Die Flaniermeile Hamburgs ist der Jungfernstieg. Direkt an der Binnenalster gelegen stellt der Jungfernstieg das schönste Postkartenmotiv der Stadt dar und ist durch die zentrale Lage ein perfekter Ausgangspunkt für die Erkundung umliegender Sehenswürdigkeiten in Hamburg . Zahlreiche teure Boutiquen und Hotels umsäumen die Uferpromenaden der Binnenalster. Bei schönem Wetter tummeln sich Menschen und Möwen am Ufer. Absolut verständlich, denn die Atmosphäre ist Hamburg pur! Auch ich liebe diesen Ort. In naher Umgebung befindet sich das Rathaus, weitere Einkaufsstraßen (Mönckebergstraße, Spitalerstraße) sowie der Hamburger Hauptbahnhof.

Hamburgs Sehenswürdigkeit Nr. 3: Die Reeperbahn

Wir unterbrechen die maritime Stimmung durch einen Ausflug in Hamburgs bekannteste Straße: die Reeperbahn. Die Stimmung könnte kaum kontrastreicher sein, nachdem wir zuvor am gepflegten und gehobenen Jungfernstieg waren. Die Reeperbahn im Stadtteil St. Pauli ist geprägt von Vergnügen, Sünde, Rotlicht und Party. Doch die Reeperbahn ist mehr als nur Rotlicht, die Reeperbahn ist Kult! Auf dem Hamburger Kiez, der auch die anliegenden Straßen und Abzweigungen, wie zum Beispiel die Große Freiheit, umfasst, kannst du so einige spannende Entdeckungen und Bekanntschaften machen.

Um mehr zu erfahren, solltest du darüber nachdenken, an einer Tour teilzunehmen. Unter anderem kannst du dich von Drag-Queen Olivia Jones persönlich durch den Kiez führen lassen. Aber auch andere Touren sind durchaus empfehlenswert. Du wirst überrascht sein, welch interessante Geschichten sich in diesem Teil Hamburgs ereignet haben.

Eine Übersicht findest du hier: Kieztouren

Hamburgs Sehenswürdigkeit Nr. 4: Die Speicherstadt

Die Speicherstadt ist ein Teil des Hamburger Hafens und mit Sicherheit eine der schönsten Sehenswürdigkeiten, die Hamburg zu bieten hat. Gemeinsam mit dem Kontorhausviertel und dem Chilehaus, ein architektonisch absoluter Blickfang, gehört die Speicherstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Der verzweigte Lagerhauskomplex im historischen Stil und roten Backsteinen bietet zudem unheimlich viele schöne Ecken zum Fotografieren.

Für Kaffeefreunde empfehle ich einen Besuch der Kaffeerösterei, ein ehemaliger Original-Kaffee-Speicher, der heute einen Direktverkauf sowie ein Café beherbergt.

Eine von Hamburgs Sehenswürdigkeiten: Die Speicherstadt.
Die Speicherstadt ist nicht nur interessant zum Bummeln, sondern auch ein Eldorado für Fotografen (Foto: meduana/unsplash)

Hamburgs Sehenswürdigkeit Nr. 5: Landungsbrücken & Elbphilharmonie

Ebenso ein Teil des Hamburger Hafens sind die Landungsbrücken. Von dort aus kannst du einen wunderbaren Blick über den Hamburger Hafen genießen, weshalb dieser Ort zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Hamburgs zählt. Außerdem starten von den Landungsbrücken sämtliche Hafenrundfahrten und auch das Musical König der Löwen , welches sich von der Promenade aus bereits erblicken lässt, wird von dort aus angefahren. Wenige hundert Meter weiter beginnt die HafenCity, deren berühmtestes Bauwerk die Elbphilharmonie  ist. Du kannst die Elphi auch ohne einen Konzertbesuch für 2 Euro Eintritt betreten. Dies lohnt sich alleine für den Blick von oben über den Hafen auf jeden Fall!

Sonnenuntergang an den Landungsbrücken Hamburg.
Sonnenuntergang an den Landungsbrücken (Foto: Mediaserver Hamburg/Sascha Neuroth)

Die Geheimtipps unter den Sehenswürdigkeiten in Hamburg

Abseits der klassischen Sehenswürdigkeiten Hamburgs, lässt sich auch der ein oder andere spannende Spot finden, den du zunächst vielleicht nicht auf dem Schirm hattest. Wusstest du zum Beispiel, dass in Hamburg mehrere schöne Strände zum Genießen der Sonne und zum Entspannen einladen? Aber lies selbst, was die wundervolle Stadt Hamburg außer den bekannten Sehenswürdigkeiten sonst noch so zu bieten hat.

Hamburgs Geheimtipp Nr. 1: Streetart im Schanzenviertel

Die Hipster treffen sich in Hamburg auf der Schanze. Die Gegend rund um die Sternschanze ist das Szene-Viertel überhaupt, was sich in Form von kleinen alternativen Boutiquen, Restaurants, Cafés und hipper, urbaner Streetart bemerkbar macht.

Vor ein paar Jahren wurde das Schanzenviertel von Punks und Linken „regiert“, doch nachdem Modernisierungsmaßnahmen vollzogen wurden und im Anschluss die Mieten drastisch stiegen, hat sich das Bild etwas verändert.

Hamburgs Geheimtipp Nr. 2: Strände in Hamburg

Sonne und Strand in Hamburg? Während sich die Sonne bekanntlich nicht ganz so oft in Hamburg blicken lässt, sind die wundervollen Strände in der Stadt allzeit bereit für entspanntes Urlaubsfeeling in der Großstadt. Der Elbstrand Övelgönne ist der perfekte Ort zum Sonnenbaden mit herrlichem Blick auf die Elbe und den Hafen am Horizont. Mit der Fähre erreichst du den Elbstrand ganz entspannt von den Landungsbrücken. Noch idyllischer ist der Elbstrand Wittenbergen, der sich inmitten eines Naturschutzgebietes befindet.

Hamburg Sehenswürdigkeiten
Strandurlaub in Hamburg? Auch das geht – wie hier am Elbstrand Övelgönne (Foto: Mediaserver Hamburg/Andreas Vallbracht)

Hamburgs Geheimtipp Nr. 3: Planten un Blomen

Es geht weiter mit Natur! Zentraler aber nicht weniger schön liegt die grüne Parkanlage Planten un Blomen, auf hochdeutsch: Pflanzen und Blumen. Neben einem botanischen Garten mit Tropenhaus, kannst du dich den Sommer über an einem Wasserlichtkonzert erfreuen, das täglich um 22 Uhr startet.

Kultur in Hamburg

Hamburg und Kultur, das gehört einfach zusammen. Seien es einzigartige Musicals, die alleine aus diesem Zweck jährlich tausende Besucher in die Hansestadt locken, bedeutende Sportveranstaltungen oder Konzerte. Hier gebe ich dir einen Einblick in die wichtigsten kulturellen Veranstaltungen.

Hamburgs Musicals

Eine Städtereise nach Hamburg und das Bestaunen der Sehenswürdigkeiten lässt sich ideal mit einem Musicalbesuch kombinieren. Die Auswahl ist wohl in keiner anderen naheliegenden Stadt so groß, weshalb sicherlich für jeden etwas dabei ist.

Hamburgs Events

  • Hafengeburtstag
    Der alljährliche Hafengeburtstag Anfang Mai ist das größte Hafenfest der Welt und zieht jährlich rund eine Million Besucher an. Über drei Tage wird stets ein buntes Programm organisiert mit großer Einlauf- und Auslaufparade zahlreicher Schiffe.
    Weitere Infos: Hafengeburtstag
  • Hamburger Dom
    Nein, hier geht es nicht etwa um eine Kirche. Ganz im Gegenteil! Es geht um das größte Volksfest im Norden, welches dreimal im Jahr auf dem Heiligengeistfeld in St. Pauli stattfindet. Etliche Fahrgeschäfte, Imbiss- und Schrankstände sowie Belustigungsgeschäfte zählen auf dem Heiligengeistfeld schon lange zum Kult.
    Frühlingsdom (Mitte März bis Mitte April)
    Sommerdom (Ende Juli bis Ende August)
    Winterdom (Anfang November bis Anfang Dezember)
    Weitere Infos: Hamburger Dom
Hafengeburtstag in Hamburg
Der Hamburger Hafengeburtstag ist das größte Hafenfest der Welt (Foto: Mediaserver Hamburg/Christian Spahrbier)

Hamburgs Sport

Hamburg kann mit über 800 Vereinen und mehr als einer halben Million Mitglieder definitiv als sportverrückt bezeichnet werden. Neben zahlreichen Breitensportveranstaltungen wird das sportliche Bild der Stadt insbesondere durch den Fußball geprägt. „HSV oder Pauli?“ – eine Frage, die jeder Hamburger und jede Hamburgerin irgendwann gestellt bekommt, ist auch eine Frage der Lebenseinstellung. Doch auch Handball, Basketball, Eishockey oder Leichtathletik haben in Hamburg einen hohen Stellenwert.

Kulinarische Reise durch Hamburg – Von Fischbrötchen bis Exotik

Das Fischbrötchen gehört zu Hamburg wie die Cap San Diego in den Hamburger Hafen.
Doch Hamburg ist schließlich auch als Tor zur Welt bekannt und demnach auch kulinarisch offen für verschiedenste Küchen der Welt. So kommen auch Vegetarier und Veganer auf ihre Kosten. Wer es süß mag, dem lege ich den Genuss eines Franzbrötchens ans Herz.

Hier kriegst du Fischbrötchen:

  • Brücke 10: Direkt an den Landungsbrücken
  • Fischmarkt: Um 5 Uhr morgens geht’s los mit den Fischbrötchen

Hier kriegst du Franzbrötchen:

  • Elbgold: Neben dem leckeren Kaffee sind die Franzbrötchen hier ein echter Geheimtipp!

In Hamburg bietet jede Bäckerei Franzbrötchen an. Von A nach B rennen musst du auf jeden Fall nicht!

Herausragende Restaurants:

  • Imara Restaurant: Fusion aus marokkanischer Küche und spanischer Tapas-Kunst
  • XeÔm Eatery: Authentische vietnamesische Küche in der Nähe der Schanze
  • Bullerei: Tim Mälzers renovierter Schlachthof mit kreativer internationaler Küche
Hamburger Fischmarkt
Der Hamburger Fischmarkt – auf dem es viel mehr gibt als Fische! – ist eine Sehenswürdigkeit für sich (Foto: Mediaserver Hamburg/Escape Filmproduktion)

Übernachten in Hamburg – Die besten Unterkünfte

  • East
    Dieses schicke Designhotel mit 4 Sternen liegt im Herzen von St. Pauli
  • Generator
    Für den kleinen Geldbeutel empfiehlt sich dieses kreative Hostel

Häufige Fragen zu Sehenswürdigkeiten in Hamburg

Was muss man gesehen haben, wenn man in Hamburg ist?

Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Hamburg zählen der Hamburger Hafen, die Speicherstadt, die Landungsbrücken, die Elbphilharmonie, die Reeperbahn und der Jungfernstieg.

Was sollte man in Hamburg nicht tun?

Grüße in Hamburg nicht mit “Moin, moin!” – es reicht ein “Moin!”. Wenn du ein Biermischgetränk mit Limonade möchtest, bestelle kein “Radler”, sondern ein “Alster”.

Was kann man kostenlos in Hamburg machen?

In Hamburg gibt es viele Dinge, die man ohne Kosten unternehmen kann. Erkunde die Sehenswürdigkeiten in Hamburg zu Fuß oder bestaune ohne Eintritt ein Wasserkonzert bei Planten un Blomen.

Wo ist es am schönsten in Hamburg?

Zu den schönsten Ecken Hamburgs zählt definitiv die Speicherstadt und der Jungfernstieg. Doch Hamburg hat noch so viel mehr Schönes zu bieten. Schau doch mal bei der Parkanlage Planten un Blomen vorbei oder besuche einen der Stadtstrände am Elbufer.

Mehr Hamburger Sehenswürdigkeiten? Meine Reiseführer-Tipps

MARCO POLO Reiseführer Hamburg: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App

Der Klassiker unter den Reiseführern lässt sich auch für Hamburg sehen. Damit kann man selten etwas falsch machen!

Hamburg auf eigene Faust: Hamburg Reiseführer für Individualreisende

Der alternative Reiseführer, um Hamburg ganz individuell und auf eigene Faust zu erkunden. Mit wertvollen Tipps von einem langjährigen Hamburger.

Glücksorte in Hamburg: Fahr hin und werd glücklich

Einen Reiseführer der etwas anderen Sorte findest du hier. Den würde ich selbst gerne mal ausprobieren!

Auf in die Hansestadt! All dies war nur ein Bruchteil der schönen Ecken und spannenden Sehenswürdigkeiten, die Hamburg zu bieten hat. Erlebe selbst dieses einzigartige maritime Flair, entspanne an den herrlichen Flusspromenaden und lass dich auf den Flash von St. Pauli und der Reeperbahn ein. Ganz ehrlich – ich kenne niemanden, der sich nicht in Hamburg verliebt hat.

Weitere Ideen und Tipps für schöne Reiseziele in Deutschland findest du in unserem großen Community-Artikel: Die schönsten Reiseziele Deutschlands

* Einige Links in diesem Artikel sind Affiliate Links. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision kriegen, wenn du etwas über diesen Link bestellst. Du hilfst uns damit, Lichter der Welt am Laufen zu halten, damit wir weiterhin Artikel wie diesen schreiben können. Für dich wird der Kauf dadurch natürlich nicht teurer! Alle Produktempfehlungen sind trotzdem unabhängig und spiegeln unbeeinflusst unsere Meinung und Erfahrung wider.

Autor

Hey! Ich bin Hannah - reisesüchtig, schreibverliebt und sportverrückt aus Leidenschaft! Mit 19 Jahren reiste ich alleine nach Peru, um mich als Volunteer in einem sozialen Projekt einzusetzen. Spätestens dort wurde ich zur selbstreflektierenden Weltentdeckerin und Abenteurerin. Die Entwicklung der Persönlichkeit auf Reisen ist daher ein sehr wichtiges Thema für mich, dem ich meist auch einen Platz in meinen Beiträgen schenke, um meine Erkenntnisse mit dir zu teilen.

2 Kommentare

  1. Hi Hannah,

    sehr schöne Zusammenstellung! Beim Lesen bekomme ich richtig Lust, mal wieder nach Hamburg zu fahren. 🙂
    Ich selbst komme aus dem Ruhrgebiet und fände es spannend zu sehen, was du über den Pott schreiben würdest. Vielleicht mal eines der nächsten Reiseziele? 😉

    Liebe Grüße!
    Jill

    • Liebe Jill,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ich freue mich auch so sehr, bald wieder nach Hamburg fahren zu können 🙂

      Das Ruhrgebiet habe ich bisher noch nicht so intensiv erkundet. Wandert aber mal auf die Liste! 😉

      Viele Grüße,
      Hannah

Kommentar hinzufügen