Kategorie

Equipment

Kategorie

„Welches Reise-Stativ könnt ihr mir empfehlen?“

Die Frage nach dem perfekten Reise-Stativ beschäftigt jeden Fotografen früher oder später. Leicht soll es sein, einfach in der Handhabung, robust und stabil, klein zusammenklappbar und nicht zu teuer. Und auf jeden Fall sicher stehen, auf jedem Untergrund! Die Anforderungen an das perfekte Reise-Stativ sind hoch. Und der Markt natürlich riesig.

Unser Fotoequipment – und was wir wirklich mitnehmen

Womit fotografiert ihr?

Ob bei Aufträgen, bei Freunden, ob online oder im echten Leben. Immer wieder kriegen wir eine Frage gestellt.

Wir fotografieren mit sündhaft teuren, professionellen Spiegelreflexkameras.
Oder mit dem Smartphone.
Mit den hochwertigsten Objektiven, die der Markt bietet.
Oder mit der günstigsten GoPro.

Aber wir verstehen, worauf die Frage abzielt.

Was die Zahlen und Abkürzungen auf deinem Objektiv bedeuten

Es gibt gewisse Hürden bei dem Einstieg in die Fotografie – schon vor dem ersten Anschalten einer Kamera!
Die Bezeichnungen, Zahlen- und Buchstabenkombinationen auf den verschiedenen Objektiven gehören definitiv dazu.

Für Anfänger wirken sie kryptisch. Völlig wirr. Vielleicht einschüchternd.
Schon in der Beschreibung des Objektivs beim Kauf!

EF-S 18-55mm 1:4.0-5.6 IS STM
AF-S DX Nikkor 18-200mm 1:3,5-5,6 G ED VR II

Waaas?

Du denkst, dass du da niemals durchsteigen kannst. Dass Fotografie viel zu schwierig und technisch ist. Keine Sorge, es ist alles halb so wild!

Fotografiere auch im Regen!

2013.
Wir stehen in Island am Gletschersee Jökulsarlon. Gigantisch erheben sich weiß-, blau- und schwarzschimmernde Eisberge aus dem grauen Nebel, der über dem Land liegt. Unbeschreibliche Schönheit der Natur direkt vor uns. Wir sind überwältigt. Auch als es beginnt zu regnen, gehen wir weiter. Wir fotografieren. Es ist mir egal, wenn die Kamera das nicht aushält, denke ich. Diese Bilder werden nie wiederkommen.

15 großartige Geschenke, über die jeder Fotograf begeistert ist

Kennst du das?

Dieses Jahr wirst du ganz frühzeitig anfangen!

Du bist ewig auf der Suche nach einem passenden Geschenk, machst dir viele Gedanken, stöberst in Geschäften. Und am Ende wird es doch wieder eine Tasse, Socken oder das Badesalz, das schon die letzten 10 Jahre so gut ankam.

Welches Objektiv ist das richtige für mich?

Wenn du mit der Fotografie anfängst, ist da erstmal ganz viel Chaos.

Der Objektivmarkt ist riesig. Undurchsichtig. Kompliziert. Voller Abkürzungen und mysteriösen Zahlen. Scheinbar überschwemmt von hunderten Anbietern. Absolut unübersichtlich. Und allgemein viel zu teuer.

Wenn du einen Profi fragst, oder jemanden, der schon länger dabei ist, welches Objektiv du dir kaufen sollst, kommt so gut wie immer diese Antwort:

Was willst du denn damit machen?

„Fotografieren!!“, denkst du.

„Und was?“

„Alles!“

„Wie hoch ist dein Budget?“

„So hoch, wie es eben sein muss. Aber nicht höher!“

Wir haben diese Unterhaltung dutzende Male geführt. Früher auf der Frager-, heute auf der Antworterseite. Sie ist immer schwierig, weil beide Seiten sich so schlecht verstehen.

„Welches Objektiv soll ich mir kaufen?“

Egal ob auf unseren Workshops, von Bloglesern per Mail, privat im Freundeskreis oder von interessierten Gästen auf Hochzeiten: Diese Frage ist zweifelsohne eine der häufigsten, die uns im Zusammenhang mit Fotografie gestellt wird.

Und sie ist so unheimlich schwer zu beantworten!

Es gibt hunderte Objektive auf dem Markt. Wir selbst haben ein Dutzend, alle sind super in manchen Bereichen und unbrauchbar in anderen. Eins ist großartig für Portraits, das andere für Landschaften, eines eignet sich super für Wildtierfotografie und das nächste für Partybilder in der Nacht.

Unser Fotoequipment – Womit wir fotografieren!