Tag

Fototipps

Durchsuchen

Es gibt einen Punkt, in dem sich alle Fotografie-Einsteiger irren.
Das Wetter!

Sie jagen einer Illusion nach, die ihrer Meinung nach Voraussetzung für tolle Landschaftsbilder ist. Mit dieser Illusion im Hinterkopf lassen sie einen Haufen sensationeller Gelegenheiten unbemerkt vorbeiziehen. Sie wollen herausragende Bilder machen, aber machen genau das falsche. Denn sie warten auf eins:

Auf Sonne. Blauen Himmel. Gutes Wetter. 

Manchmal wünschen wir uns Anarchie.

Wir wollen fotografieren, was gerade da ist und worauf wir Lust haben. Wir wollen die Skateboarder auf der Straße nicht fragen, bevor wir sie fotografieren.
Der alte Mann mit der Zigarre wird schon damit einverstanden sein, wenn wir sein Portrait auf Facebook zeigen.

Gleichzeitig wollen wir selbst meist nicht ungefragt von fremden Leuten ins Internet gestellt werden.

Weich fließendes Wasser.
Beeindruckende Skyline-Aufnahmen in der Nacht.
Feierabendverkehr auf einer Autobahn.
Sternenbahnen am Himmel.

Langzeitbelichtungen sind ein spannendes Feld der Fotografie, das dir viele neue Möglichkeiten eröffnet. Auch auf Reisen eröffnen sich immer wieder Gelegenheiten für Bilder, die ganz besonders faszinierend und manchmal völlig unwirklich erscheinen.

Der Weg zum Nordkap und was du als Fotograf dabei nicht verpassen solltest

Das schafft ihr nicht. In vier Wochen ganz bis zum Nordkap zu fahren ist viel zu stressig!

Es gab wohl niemanden, der uns das nicht gesagt hat.

Wir hassen Das-schafft-ihr-Nicht. Lasst uns unsere Grenzen selbst finden. Und wenn wir es nicht schaffen, macht es überhaupt nichts. Sehen wir ja dann.

Ich hatte gerade meinen festen Beamten-Job geschmissen, für den ich fünf Jahre lang studiert hatte. Vor uns lag ein ewig langer, sehr aufregender, aber auch sehr beängstigender Weg in die Selbstständigkeit als Fotografen. Und jetzt, ganz zuerst, nach immerhin meinen ersten, letzten und einzigen 7 Monaten in einem festen Job, wollten wir einfach nur weg.

Wenn du mit der Fotografie anfängst, ist da erstmal ganz viel Chaos.

Der Objektivmarkt ist riesig. Undurchsichtig. Kompliziert. Voller Abkürzungen und mysteriösen Zahlen. Scheinbar überschwemmt von hunderten Anbietern. Absolut unübersichtlich. Und allgemein viel zu teuer.

Wenn du einen Profi fragst, oder jemanden, der schon länger dabei ist, welches Objektiv du dir kaufen sollst, kommt so gut wie immer diese Antwort:

Was willst du denn damit machen?

„Fotografieren!!“, denkst du.

„Und was?“

„Alles!“

„Wie hoch ist dein Budget?“

„So hoch, wie es eben sein muss. Aber nicht höher!“

Wir haben diese Unterhaltung dutzende Male geführt. Früher auf der Frager-, heute auf der Antworterseite. Sie ist immer schwierig, weil beide Seiten sich so schlecht verstehen.

Wenn du mit dem Fotografieren beginnst und dich ernsthaft damit auseinandersetzt, wirst du schnelle Fortschritte bemerken.

Vielleicht wirst du aber auch manchmal enttäuscht sein. Vielleicht sogar verzweifelt.

Enttäuscht, dass deine Bilder nicht so aussehen, wie du sie gerne hättest. Dass sie nicht so überzeugend, nicht so beeindruckend wirken, wie die Realität aussah. Vielleicht bist du mit den Einstellungsmodi überfordert, vielleicht findest du deine Bilder langweilig.

Wir erinnern uns an die Fehler, die wir gemacht haben, als wir mit der Fotografie angefangen haben. Jahrelang. Fehler, die wir teilweise sogar jetzt noch machen. Diese Fehler sehen wir oft auch bei anderen Fotografen. Fehler, die die Fotografie unnötig schwer machen und Bilder unnötig langweilig und nichtssagend.

Diese Fehler sind vor allem eins: Ganz einfach zu vermeiden.

Wir zeigen dir, welches die häufigsten sind. Und wie du sie ganz einfach nicht mehr machst.

Beeindruckende Highways entlang der Steilküste oder durch die endlose Weite der Wüste. Das leuchtende Orange mächtiger Felsformationen, pulsierende Metropolen, tiefe Urwälder… der Westen der USA bietet eine ungeheure Vielfalt für jeden Fotoenthusiasten.

Wir sind 10 Wochen durch den Westen der USA getourt. Von Mexiko bis Kanada, vom Yellowstone Nationalpark im Norden über klirrende Kälte im Schnee und sengende Hitze in der Wüste bis zu den atemberaubenden Canyons im Süden.

Wir möchten dir 9 Orte außerhalb der großen Städte vorstellen, die du auf deiner Rundreise durch den Südwesten der USA unbedingt besuchen solltest. Alle diese Spots garantieren großartige Bilder, die deine Reise für immer unvergesslich machen werden.

Kennst du das?

Wenn du Schnee- und Eisfotos von anderen siehst, wirken diese immer romantisch. Wunderschön. Klar. Faszinierend. Sie zeigen herrliche Winterlandschaften, der Schnee glitzert in der Sonne, der Himmel strahlt in perfektem Blau. Wenn es mal neblig oder bewölkt ist, sind die Bilder trotzdem klar, ruhig, zaubern eine wohlige Stimmung.

Deine eigenen Schneebilder aber sind trüb, matschig, dunkel.

Wir zeigen dir, wie du das änderst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen