Reisen und Stornierungen in Zeiten des Coronavirus 

Das Coronavirus Sars-CoV-2 und die damit verbundene Pandemie hat die Welt zum Stillstand gebracht. Was noch vor zwei Wochen völlig undenkbar schien, ist nun Realität: Die Welt steht still. Wir müssen um unsere Gesundheit fürchten, wenn wir das Haus verlassen. Die meisten Grenzen sind dicht – sogar innerhalb der EU. Die Wirtschaft kollabiert. Reisen ist von jetzt auf gleich undenkbar geworden und während Reiseveranstalter ihre Kunden im Februar noch zum Reisen ermuntert haben, müssen sie sie nun unter größten Anstrengungen aus den Krisengebieten zurückholen – aus Ländern, die sich quasi über Nacht abgeschottet haben. Zurück in ein Deutschland, dessen Grenzen mittlerweile auch dicht sind und in dem die ersten Flughägen schließen.

Das Auswärtige Amt kommt mit den Reisewarnungen und den Aktualisierungen der Einreiseverbote nicht hinterher – mittlerweile gibt es zum ersten Mal in der Geschichte unseres Landes eine weltweite Reisewarnung und die Seite des Auswärtigen Amtes ist wegen des hohen Traffics zeitweise kaum noch zu erreichen. 

Das Coronavirus legt die Welt lahm

In wenigen Tagen ist die Welt, so wie wir sie kennen, zusammengebrochen. Dass wir für die nächsten Wochen keine neue Reise mehr buchen, ist für die meisten von uns klar. Meist ist das Reisen wegen der Einreiseverbote ja auch gar nicht mehr möglich. Was passiert aber mit bereits gebuchten Reisen? Wie stornierst du deine Reise, wie stornierst du deine Flüge, deine Unterkünfte, deine Mietwagen, deine Touren? Steht dir eine Rückerstattung zu? Greift eine Versicherung?

Wir versuchen, die wichtigsten Antworten auf diese dringenden Fragen in diesem Artikel zusammenzufassen. Fakt ist, dass eine Situation wie diese bislang noch nie bestand und dass auch noch viele rechtliche Fragen völlig offen sind. Dieser Artikel ist ausdrücklich keine Rechtsberatung!

Hast du eine Pauschalreise gebucht, sollte dein Reiseveranstalter deine erste Anlaufstelle sein. Bei einer individuellen Reise wende dich an deine Airline und die Hotels direkt. Insbesondere bei den Airlines musst du aktuell aber viel Geduld beweisen – die meisten Hotlines sind völlig überlastet.

Coronavirus Auswirkungen Reise

Wann kann ich meine Reise kostenlos stornieren?

Durch die aktuelle Coronavirus-Pandemie sagen die Veranstalter die Reisen der nächsten Wochen von sich aus ab – in diesem Fall bekommst du dein Geld komplett zurückerstattet.

Prinzipiell kannst du selbst deine Reise immer dann stornieren, wenn die Reise oder wesentliche Teile davon aufgrund außergewöhnlicher, unvermeidbarer Umstände nicht durchgeführt werden kann. Eine Vielzahl von Reiseveranstaltern bietet darüber hinaus auch weitere Kulanzlösungen, welche von kostenfreier Stornierung bis zur Verschiebung der Reise auf einen späteren Zeitpunkt reichen.

Während aber bei Pauschalreisen die Lage relativ einfach ist (siehe auch „Kann ich meine Pauschalreise stornieren“), müssen individuell geplante Reisen differenziert betrachtet werden. Wenn du deine Reise selbst zusammengestellt und gebucht hast, ist jeder Teil der Reise, also Flug, Hotel, Mietwagen, einzeln zu betrachten. Gibt es Einreisebeschränkungen, wird die Airline die Flüge wahrscheinlich von sich aus annullieren und es besteht ein Anspruch auf Erstattung oder Umbuchung. Findet der Flug aber doch statt, bist du auf die Kulanz der Airline angewiesen. Erfreulicherweise zeigen sich viele Airlines (und übrigens auch z. B. die Deutsche Bahn) im aktuellen Fall des Coronavirus kulant und erstatten die Kosten für die Tickets zurück.

Kann ich meine Pauschalreise wegen des Coronavirus stornieren?

Ja, du kannst deine Pauschalreise kostenlos stornieren, wenn die Reise aufgrund außergewöhnlicher, unvermeidbarer Umstände nicht durchgeführt werden kann. Dies ist immer der Fall, wenn ein generelles Einreiseverbot für dein Zielland vorliegt, aber auch, wenn dein Zielland, zum Beispiel aufgrund eingestellter Flugverbindungen nicht mehr erreicht werden kann. Im Moment betrifft dies eine sehr große Zahl aller Länder weltweit. Du kannst deine Pauschalreise ebenfalls stornieren, wenn ein wesentlicher Teil der Reise nicht durchgeführt werden kann. Das kann zum Beispiel eine Reise durch mehrere Länder sein, wobei für eines ein Einreiseverbot besteht oder aber eine Kulturreise, bei welcher der Besuch von Musen, welche nun geschlossen sind, wesentlicher Bestandteil ist.

Achtung: Da noch niemand weiß, wie lange die Coronavirus-Pandemie dauern wird und wie lange Einreiseverbote und andere Reisebeschränkungen bestehen, kann es schwierig sein, wenn du deine Reise stornieren willst, die z. B. noch mehrere Monate in der Zukunft liegt. In diesem Fall bietet es sich meistens am ehesten an, abzuwarten und die Lage zu beobachten. Sollte die Lage sich nicht verbessern, kannst du davon ausgehen, dass dein Reiseveranstalter deine Reise absagt und du die Kosten erstattet bekommst. 

Eine kostenfreie Stornierung ist nicht möglich, wenn es um die bloße Angst vor einer Ansteckung geht. Solltest du aus diesem Grund von der Reise zurücktreten wollen, gelten hier die ganz normalen Vertragsbedingungen deiner Reise und diese sehen in der Regel Stornokosten vor. Wenn du eine Pauschalreise in einigen Monaten gebucht hast, sprich aber auf jeden Fall mit deinem Reiseveranstalter. Viele Veranstalter zeigen sich insbesondere bei Umbuchungen auf einen späteren Zeitpunkt sehr kulant.

Kann ich meine Flüge stornieren? Was ist, wenn mein Flug annulliert wird?

Die meisten Fluggesellschaften stellen im Moment ihren Flugverkehr weitgehend ein. Du bekommst den Ticketpreis erstattet, sobald dein Flug annulliert wurde. Eine Entschädigung darüber hinaus kannst du aber nicht erwarten. Wichtig hierbei ist, dass du wartest, bis die Airline den Flug von sich aus storniert. Solltest du vorzeitig selbst stornieren, so werden dir von einer nicht kulanten Airline unter Umständen nur die Steuern und Gebühren zurückerstattet.

Viele Airlines bieten zudem die Möglichkeit der Umbuchung des Fluges auf einen späteren Zeitpunkt an.

Die Lufthansa bietet hier aktuelle Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Andere Airlines bieten diese Informationen ebenfalls auf Ihren Webseiten. 

Flug stornieren Coronavirus

Kann ich mein Hotel wegen Corona stornieren?

Ist das Hotel oder deine Unterkunft direkt von behördlichen Anordnungen betroffen, also wird z. B. geschlossen, bekommst du dein Geld zurück. Das gilt auch, wenn du dein Ziel nicht mehr erreichen kannst, weil es Reisebeschränkungen gibt. Allerdings gilt beides nur nach deutschen Recht und es kann durchaus anders sein, wenn du bei einem ausländischen Anbieter direkt gebucht hast. In diesem Fall gilt dann das Recht des jeweiligen Landes.

Eine gute Nachricht gibt es für all diejenigen, die bei Airbnb gebucht haben. Airbnb bietet weltweit eine kostenlose Stornierung und Rückerstattung für alle Buchungen, die vor dem 14. März getätigt wurden und die vor dem 14. April beginnen sollten. Mehr Informationen hierzu findest du bei Airbnb unter: Richtlinien für besondere Umstände und das Coronavirus (COVID-19)

Übernimmt eine Reiserücktrittskostenversicherung die Kosten meiner Stornierung?

Deine Reiserücktrittskostenversicherung greift nur, wenn du deine Reise wegen Krankheit nicht antreten kannst. Auch extreme Ereignisse, wie zum Beispiel ein Todesfall in der Familie oder schwere Vermögensschäden (Haus brennt ab) sind hier versichert. In einigen Policen sind jedoch auch Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit versichert. Falls du von der Corona-Krise bereits hiervon betroffen bist, lohnt sich ein Blick in die Versicherungsbedingungen.

ACHTUNG: In der Regel greift die Reiserücktrittskostenversicherung aber nicht bei Ereignissen höherer Gewalt und Krisen im Zielland! Auch „Schäden, Erkrankungen und Tod infolge von Pandemien“ sind bei den meisten Reiserücktrittsversicherungen ausdrücklich nicht mit versichert! Viele Reiserücktrittskostenversicherungen werden also selbst dann nicht einspringen, wenn du selbst an Covid-19 erkranken solltest und die Reise nicht antreten kannst. 

Wo finde ich Informationen über Einreisebeschränkungen wegen des Coronavirus?

Ob es wegen des Coronavirus Einschränkungen bei der Einreise in dein Zielland gibt, erfährst du bei den jeweiligen Vertretungen deines Reiseziels und beim Auswärtigen Amt. Wir empfehlen dir, dich hier regelmäßig über die aktuellen Geschehnisse zu informieren. Im Moment ändern sich die Reisebeschränkungen stündlich und es ist auch nicht mehr sicher, wie lange du noch aus Deutschland ausreisen kannst. Aktuell wird bereits von Reisen generell komplett abgeraten.

Was passiert, wenn ich im Ausland unter Quarantäne gestellt werde?

Wie in Deutschland auch, können ausländische Behörden wegen eines Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus oder einer Erkrankung an Covid-19 eine Quarantäne anordnen. Art und Umfang werden sich auch hier an den aktuellen Entwicklungen und Umständen orientieren. Diese Maßnahmen gelten dann auch für Reisende und müssen befolgt werden.

Wenn du während deiner Reise unter Quarantäne gestellt werdest, werden sich für dich aber auch finanzielle Fragen stellen. Wer hat die Kosten für den verlängerten Aufenthalt zu tragen und wie ist das arbeitsrechtlich, wenn ich nicht pünktlich aus dem Urlaub zurückkomme? Diese Fragen werden im Artikel „Corona-Virus: Wer zahlt, wenn man im Urlaub in Quarantäne sitzt?“ von Smartlaw sehr gut beantwortet.

Das Auswärtige Amt weist zudem darauf hin, dass bei angeordneten Quarantänemaßnamen nicht mit einer Rückholung durch den Reiseveranstalter oder die Bundesregierung zu rechnen ist.

Was passiert, wenn ich in Deutschland unter Quarantäne gestellt werde?

In Bezug auf eine Reise ist dies nach unserem Wissen tatsächlich noch ungeklärt. Sicher kann man jedoch sagen, dass auch hier eine Reiserücktrittskostenversicherung in den meisten Fällen nicht einspringen wird.

Was passiert, wenn ich selbst nachweislich an Corona erkranke und meine Reise nicht antreten kann?

Auch hier sieht es leider schlecht aus. Selbst eine Reiserücktrittskostenversicherung, welche im Normalfall das Risiko einer eigenen Erkrankung abdeckt, wird im Fall des Coronavirus aller Voraussicht nach nicht zahlen. Die meisten Versicherungen haben sogenannte Pandemie-Klauseln (siehe oben unter „Übernimmt eine Reiserücktrittskostenversicherung die Kosten meiner Stornierung?“).  Sobald eine Erkrankung von der WHO als Pandemie eingestuft wird, ist diese also vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Die WHO ist diesen Schritt bereits am 11. März gegangen und hat Covid-19 offiziell zur Pandemie erklärt.

Wo bestehen Einreiseverbote für Deutsche?

Covid-19 breitet sich weltweit weiter rasant aus und das Auswärtige Amt hat mittlerweile eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen.

Eine genaue Aufzählung aller Länder, für die ein Einreiseverbot besteht, ist aktuell kaum noch möglich. Zum einen sind es zu viele und zum anderen kommen nahezu stündlich neue hinzu. Aus diesem Grund ist es extrem wichtig, dass du dich vor jeder unaufschiebbaren Reise unbedingt beim Auswärtigen Amt darüber erkundigst! Allgemein gilt aber: Wenn du nicht zwingend musst, reise nicht mehr. Wenn du aktuell im Ausland bist, komm nach Hause.

Kontrolle an einem Grenzübergang
Das Coronavirus hat das Reisen fast weltweit stillgelegt

Wohin kann ich noch reisen?

Allgemein wird empfohlen, alle touristischen Reisen abzusagen. Dies gilt für alle Reisen ins Ausland und sogar auch innerhalb Deutschlands. Hotels und Pensionen in Deutschland dürfen keine Touristen mehr beherbergen und einige Regionen wie etwa die Nord- und Ostseeinseln sowie Schleswig-Holstein wurden bereits für Touristen geschlossen.

Leg deine Reisepläne also erstmal auf Eis. Bleib zuhause und trage somit deinen wichtigen Teil dazu bei, die Verbreitung des Virus einzudämmen.

Sollte ich aktuell eine Reise buchen?

Da keiner absehen kann, wie lange uns Covid-19 noch beschäftigt (einige sprechen von wenigen Wochen, andere von mehreren Jahren), ist das Buchen einer neuen Reise momentan eher risikoreich. 

Natürlich kannst du eine Reise für einen späteren Zeitpunkt buchen. Die Reisebranche hofft aktuell noch, dass die Sommerurlaube stattfinden können. Wenn du eine Anzahlung leisten musst, denk dabei aber auch an das Risiko, dass dein Reiseveranstalter in der Zwischenzeit insolvent gehen könnte und du deine Anzahlung eventuell nicht erstattet bekommen kannst. 

Wir persönlich würden im Moment (!) keine Reise für dieses Jahr buchen. Wir nutzen die reisefreie Zeit stattdessen, um uns über Reisen und Länder zu informieren, von fernen Zielen zu träumen und einige Reisen vorzuplanen, um nach der Corona-Pandemie direkt wieder durchstarten zu können!

Ein Foto aus besseren Tagen. Wir freuen uns auf unsere Reisen nach der Corona-Pandemie. Bis dahin gilt aber strikt: stay home!

Eine wichtiger Aufruf zum Schluss: Hab in dieser extrem schweren Zeit Geduld mit deinem Reiseveranstalter, mit deiner Airline, sogar mit den offiziellen Info-Websites. Das Coronavirus hat uns alle völlig kalt erwischt. Wenn du kannst, versuche, die Reisebranche in dieser Pandemie zumindest ansatzweise zu unterstützen – dies gilt insbesondere für kleine Anbieter. Verschiebe deine Buchung möglichst nur oder frage nach einem Gutschein für eine spätere Reise, statt deine Reise komplett zu stornieren. 

Wichtige Links mit tagesaktuellen Infos über die Corona-Krise:

Autor

Hi! Ich bin Jan. Fotograf, Reisejunkie und Mitbegründer von Lichter der Welt. Ich liebe ferne Länder genau so wie den Wald vor der Haustür. Jeden Tag neue Dinge zu sehen und zu erleben ist das, was mich am Reisen am meisten reizt. Als Coach und Fototrainer gebe ich regelmäßig mein Wissen an Fotobegeisterte weiter. Auf Lichter der Welt nehme ich dich mit auf unsere Reisen und teile meine Erfahrungen, Tipps und Inspirationen mit dir!

Kommentar hinzufügen