Weich fließendes Wasser.
Beeindruckende Skyline-Aufnahmen in der Nacht.
Feierabendverkehr auf einer Autobahn.
Sternenbahnen am Himmel.

Langzeitbelichtungen sind ein spannendes Feld der Fotografie, das dir viele neue Möglichkeiten eröffnet. Auch auf Reisen eröffnen sich immer wieder Gelegenheiten für Bilder, die ganz besonders faszinierend und manchmal völlig unwirklich erscheinen.

Mit Langzeitbelichtungen kannst du Abläufe wie die Erdrotation sichtbar machen, die dem Auge sonst verborgen bleiben. Langzeitbelichtungen erlauben taghelle Bilder in der Nacht. Auch Gewitter, Feuerwerk oder Nordlichter kannst du mit einer Langzeitbelichtung einfangen.

Wir verraten dir, wie du wirklich gute Langzeitbelichtungen machst und was du dafür brauchst!

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

Langzeitbelichtungen

Eine Langzeitbelichtung ist eine Kamera-Verschlusszeit von mehreren Sekunden bis hin zu Stunden (konkret: So lange, wie dein Akku hält). Über die gesamte Belichtungszeit fällt Licht auf den Sensor, das Bild wird daher deutlich heller als deine Augen die Umgebung wahrnehmen.

Da du je nach Brennweite nur eine Belichtungszeit von etwa 1/30 Sekunde verwacklungsfrei aus der Hand belichten kannst, brauchst du für Langzeitbelichtungen ein Stativ, damit die Bilder nicht verwackeln.

Fotografen nutzen Langzeitbelichtungen, wenn nur eine schwache Lichtquelle vorhanden ist (z. B. nachts), oder wenn sie Bewegungsabläufe zeigen wollen (z. B. fahrende Autos oder fließendes Wasser).

Normalerweise frierst du mit einem Foto einen kurzen Moment ein. Mit einer Langzeitbelichtung zeigst du das Motiv hingegen über einen längeren Zeitraum und stellst seine Bewegungen dar. Diese verwischen hierbei und geben dem Bild seine Besonderheit.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

Die Kamera

Langzeitbelichtungen kannst du mit allen Kameras machen, die eine manuelle Einstellung der Belichtungszeit erlauben, also mit allen Spiegelreflexkameras und auch mit vielen Kompaktkameras.

Du solltest deine Kamera manuell bedienen können und über das Zusammenspiel von ISO, Blende und Verschlusszeit Bescheid wissen. In unserem E-Book  erklären wir dies einfach und praxisnah und geben dir viele weitere Tipps für grandiose Reisefotos.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

In 9 Schritten zur atemberaubenden Langzeitbelichtung

1. Wähle eine beeindruckende Perspektive und einen guten Bildschnitt

Wie immer in der Fotografie solltest du für ein grandioses Bild nicht nur das Motiv, sondern auch die Perspektive und den Bildschnitt bedenken. Klicke hier, um dir unser kostenloses E-Book mit 12 einfachen Tipps für bessere Urlaubsfotos herunterzuladen.

Da die Langzeitbelichtung mehr Zeit in Anspruch nimmt als das Fotografieren aus der Hand, ist es hier besonders ärgerlich, wenn du nach der halben Stunde, die du für dein Bild gebraucht hast, merkst, dass du die Kirchturmspitze abgeschnitten hast oder deine Perspektive langweilig ist. Investiere also ausreichend Zeit in das Finden des besten Standortes und einer schönen Bildkomposition.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

2. Verwende ein gutes Stativ

Selbst kleinste Verwacklungen können dein Bild ruinieren. Um die Bewegungen des Motivs einzufangen, nicht aber die der Kamera, verwende ein gutes und stabiles Stativ.  Wir nutzen dieses von Sirui mit diesem Stativkopf. 

Wenn du kein Stativ hast, kannst du deine Kamera alternativ auch auf einer stabilen Oberfläche (z. B. einer Mauer) ablegen, am besten auf einer Unterlage wie einem Bohnensack. Der Nachteil hierbei ist, dass dies die Perspektive und den Bildschnitt stark einschränkt.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

3. Schalte den Bildstabilisator (IS oder OS) ab

Wenn dein Objektiv über einen Bildstabilisator verfügt, schalte diesen bei Langzeitbelichtungen ab. Er könnte zum Verwackeln des Bildes führen, da er fälschlicherweise versucht, minimale Bewegungen auszugleichen, die es gar nicht gibt.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

4. Benutze einen Fernauslöser oder den Selbstauslöser der Kamera

Damit du dein Bild beim Auslösen nicht verwackelst, solltest du einen Fernauslöser verwenden. Alternativ kannst du auch den Selbstauslöser deiner Kamera bedienen.

Wenn du länger als 30 Sekunden belichten willst, benötigst du eine Kamera mit Bulb-Funktion und idealerweise einen Fernauslöser mit Timer (Intervallometer) (siehe Punkt 9).

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

5. Fotografiere im RAW-Format

Wie immer solltest du auch bei Langzeitbelichtungen im RAW-Format fotografieren. Dieses eröffnet dir viele Möglichkeiten in der Bildbearbeitung. Bei Langzeitbelichtungen ist meist eine nachträgliche Korrektur des Weißabgleiches nötig, die du im RAW-Format verlustfrei vornehmen kannst.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

6. Fokussiere richtig

Im Dunkeln funktioniert der Autofokus schlecht bis gar nicht. Benutze als Hilfe zum Fokussieren bei Langzeitbelichtungen deswegen entweder eine Taschenlampe, mit der du dein Motiv beleuchtest, bis die Kamera fokussiert hat, oder nutze den manuellen Fokus. Letzterer erfordert recht viel Übung, trainiere das manuelle Fokussieren daher vorher im Hellen.

Eine Hilfe kann es sein, in den Live-View-Modus zu wechseln, die Ansicht zu vergrößern und mit einem Blick hierauf manuell zu fokussieren. Bei absoluter Dunkelheit funktioniert das aber nicht mehr und du musst dich auf eine geschlossenere Blende (mehr Tiefenschärfe) verlassen und den Fokusring kurz vor unendlich stellen.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

7. Wähle einen niedrigen ISO-Wert

Da Langzeitbelichtungen das Bildrauschen verstärken, achte hier besonders darauf, einen möglichst niedrigen ISO-Wert zu verwenden. Wenn es deine Bildidee zulässt und du nicht mehr Lichtstärke für kürzere Belichtungszeiten benötigst, verwende einen ISO-Wert von 100 oder 200.

Nordkap Tour Camper

 

8. Starte mit Belichtungszeiten von etwa 2-3 Sekunden

Es ist zuerst wahrscheinlich nicht ganz einfach, die richtige Belichtungszeit zu finden. Sie hängt stark davon ab, was du fotografieren willst und wie dunkel es ist. Bewegungsunschärfe eines fahrendes Autos („ziehende Lichter“) kannst du schon mit einer Belichtungszeit von 2 Sekunden erreichen, für am Nachthimmel Kreise ziehende Sterne brauchst du Stunden.

Starte mit einer Belichtungszeit von 2 oder 3 Sekunden und betrachte das Ergebnis. Wenn es deutlich zu dunkel ist, kannst du die Belichtung testweise auf 20 oder 30 Sekunden erhöhen. Probiere mit verschiedenen Belichtungszeiten herum und vergleiche die Resultate.

 

9. Belichtungszeiten über 30 Sekunden

Die maximale Belichtungszeit ist beliebig und nur vom Durchhalten deines Akkus begrenzt. Die meisten Kameras erlauben in den Standardeinstellungen Belichtungszeiten bis zu 30 Sekunden. Wenn du länger belichten willst, wähle die Funktion B. Diese steht für Bulb, da die Kameras früher mit einem Blasebalg fernausgelöst wurden. Hier kannst du selbst festlegen, wie lange die Kamera belichten soll.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

Interessante Motive für Langzeitbelichtungen

Wir haben ein paar Anregungen für dich, welche Motive auf Langzeitbelichtungen besonders spektakulär wirken.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

Wasseroberflächen

Wasser bewegt sich immer. Durch Langzeitbelichtungen entstehen weiche Nebeleffekte, die mystisch und wunderschön wirken.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

Wasserfälle

Das Rauschen eines Wasserfalles kannst du mit Langzeitbelichtungen ideal einfangen.

Oftmals bieten Wasserfälle viele Details, die das Bild unruhig machen, da der Blick des Betrachters nicht auf einem Motiv ruhen kann. Mit einer Langzeitbelichtung vereinfachst du das Bild und lenkst die Aufmerksamkeit auf das Wichtige.

Je länger du belichtest, desto nebliger und surrealer wirkt sich bewegendes Wasser.

 

Bewegung der Wolken

Wenn du eine Minute oder länger belichtest, bildet dein Foto den Zug der Wolken ab. Sie erscheinen weich und der Himmel gleichmäßiger. Je länger du belichtest, desto weniger siehst du am Ende von den Wolken, weil sie immer mehr verschwimmen.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

Städte und Skylines

Nächtliche Langzeitbelichtungen von Städten sind wunderschön. Wenn du die Blende schließt (Blendenwert 11 oder höher), kommen an den Lichtquellen hübsche Lichtsterne zu Stande, die vielen Nachtaufnahmen das gewisse Etwas verleihen.

LLangzeitbelichtungen Reisefotografie

 

Laufende Menschenmassen

An vielen Orten wimmelt es nur so vor Menschen. Mit einer Langzeitbelichtung kannst du den Trubel und die Hektik des Platzes abbilden, indem du ihre Bewegungen darstellst.

Alternativ kannst du mit langen Belichtungen Menschen auf Bildern auch verschwinden lassen. Mit Belichtungszeiten von über 10 Minuten werden die Bewegungen der meisten Menschen so verschwommen, dass sie nicht mehr sichtbar sind.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

Verkehr

Langzeitbelichteter Straßenverkehr in der Nacht bildet den Trubel einer Großstadt oder einer Straße ab. Je länger du belichtest, desto länger werden die Lichtstreifen der fahrenden Autos. Fotografiere zum Beispiel von einem erhöhten Punkt wie einer Aussichtsplattform oder einer Autobahnbrücke. Du kannst aber auch mitten in der Stadt, etwa an großen Kreuzungen, beeindruckende Bilder machen.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

Feuerwerk

Mit der richtigen Langzeitbelichtung werden deine Silvester-Bilder endlich richtig gut. Für Feuerwerk bietet sich meist eine Belichtungszeit von etwa 30 Sekunden mit entsprechender Blende (versuche 8 oder 11) an.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

Gewitter

Dramatische Wolkenformationen und gleißende Blitze sehen auf Bildern großartig aus. Um die Chance zu erhöhen, einen Blitz auch aufs Foto zu bekommen, solltest du auch hier mit Langzeitbelichtungen arbeiten. Wenn von allen Seiten Blitze zucken, belichtest du kürzer, auch, damit dein Bild nicht zu hell wird. Generell solltest du von einer Belichtungszeit von 5-30 Sekunden ausgehen. Löse immer wieder „auf gut Glück“ aus, um keine Blitze zu verpassen. Stelle die Blende etwa auf 8.0, um einen großen Schärfebereich zu haben, variiere diese aber je nachdem, wie hell oder dunkel deine Bilder werden.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

Riesenräder und andere Fahrgeschäfte

Wenn du nachts an einem Ort bist, an dem es ein Riesenrad oder andere sich drehende Fahrgeschäfte gibt, kannst du mit einer Langzeitbelichtung ganz besonders dynamische Bilder machen. Belichte das Riesenrad mehrere Sekunden, sodass die Drehung auf deinem Bild sichtbar wird. Durch die vielen Lichter wirken langzeitbelichtete Bilder von Fahrgeschäften interessant und besonders.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

Sternenhimmel

Mit einer Langzeitbelichtung kannst du die Erdrotation sichtbar machen. Bestimmt kennst du Bilder der „Startrails“, die die Lichtspuren der Sterne am Nachthimmel zeigen.

Richte hierfür ein Weitwinkelobjektiv in den Himmel, achte aber wie immer auch auf einen ansprechenden Vordergrund.

Um die Sternenspuren abzubilden, benötigst du Belichtungszeiten von etwa 30 Minuten bis 3 Stunden. Wenn du möchtest, dass sich die Spuren um einen Mittelpunkt in deinem Bild drehen, richte die Kamera exakt nach Norden aus.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

Nordlichter

Nordlichter sind unser Lieblingsgrund für Langzeitbelichtungen. Wie du dieses beeindruckende Spektakel richtig fotografierst, haben wir dir in einem eigenen Artikel zusammengefasst.

Nordlichter fotografieren

 

Extra-Tipp: Langzeitbelichtungen am Tag

Klassische Langzeitaufnahmen werden in der Dämmerung oder der Nacht gemacht. Aber auch am Tag kannst du ein Bild mehrere Sekunden lang belichten. Damit es nicht zu hell wird, hilft dir Folgendes:

Richtige Kameraeinstellungen

Wähle einen möglichst kleinen ISO-Wert (meist 100) und eine möglichst geschlossene Blende (z. B. 22).

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

 

Filter

Verwende bei Langzeitbelichtungen am Tag Graufilter/ND-Filter. Diese schraubst du vorne auf dein Objektiv drauf (achte auf die richtige Größe für deinen Objektivdurchmesser!). Alternativ gibt es auch Stecksysteme, die die Verwendung auf verschiedenen Objektiven ermöglichen. Auf Reisen verwenden wir gerne die Cokin-Filter-P-Series Full ND Filter.
Wie eine Sonnenbrille für die Kamera verdunkelt ein ND-Filter das Bild und erlaubt dir so längere Belichtungszeiten.Fotografieren Anfänger Fehler

Wenn du einen Filter benutzt, funktioniert der Autofokus nicht mehr. Fokussiere also manuell oder lege alle Parameter deines Bildes, wie Fokus und Ausschnitt bereits fest, bevor du den Filter aufschraubst.

Für das Fotografieren mit einem ND-Filter solltest du deine Kamera schon gut kennen, da es schwieriger ist, die richtigen Einstellungen festzulegen. Außerdem ist in der Nachbearbeitung ein Herausarbeiten des Farbstiches erforderlich.

Langzeitbelichtungen Reisefotografie

Hast du dich bereits an Langzeitaufnahmen versucht? Wo lagen deine Probleme und welche Tipps hast du für Einsteiger in diesen Bereich der Fotografie? Wir freuen uns auf deine Tipps in den Kommentaren! Wie immer beantworten wir alle Fragen und helfen dir bei Problemen in diesem Gebiet.

Da wir nicht für alle Bereiche der Langzeitbelichtungen eigene Fotos haben, haben wir teilweise auf Stockfotos zurückgegriffen, um diese trotzdem zu zeigen. Nach und nach werden wir diese ersetzen.

12 einfache Tipps für bessere Reisefotos
Kostenloses E-Book

Unsere ultimativen und direkt umsetzbaren Tipps, die deine Fotos sofort verbessern.

x

Einige der Links in diesem Artikel sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision kriegen, wenn du etwas über diesen Link bestellst. Du hilfst uns damit, Lichter der Welt am Laufen zu halten, damit wir weiterhin Artikel wie diesen schreiben können. Für dich wird der Kauf dadurch natürlich nicht teurer! Alle Produktempfehlungen sind trotzdem unabhängig und spiegeln unbeeinflusst unsere Meinung und Erfahrung wieder.

Merken

Merken

Merken

Merken

Autor

Hi! Ich bin Jan. Fotograf, Reisejunkie und Mitbegründer von Lichter der Welt. Ich liebe ferne Länder genau so wie den Wald vor der Haustür. Jeden Tag neue Dinge zu sehen und zu erleben ist das, was mich am Reisen am meisten reizt. Als Coach und Fototrainer gebe ich regelmäßig mein Wissen an Fotobegeisterte weiter. Auf Lichter der Welt nehme ich dich mit auf unsere Reisen und teile meine Erfahrungen, Tipps und Inspirationen mit dir!

12 Kommentare

  1. Gerade zufällig über euren Artikel gestolpert. Das sind verdammt beeindruckende Bilder und super Tipps!
    Vielen Dank dafür.

    Wäre da nicht vielleicht auch meine seit gestern wieder laufende Fotoparade etwas für euch? Würde mich freuen, mehr von euren tollen Bildern zu sehen!

    Lg Michael

    • Hey Michael,
      vielen Dank für deine lieben Worte, wir freuen uns riesig!

      Ich habe die Tage erst deinen Newsletter abonniert und mir die Aktion ausführlich angeschaut, wir sind bestimmt dabei!

      Ganz liebe Grüße
      Sina

      • Oh klasse, das freut mich sehr. Ich finde eure Fotos wirklich beeindruckend. Bin gespannt, welches eure schönsten sind!

        Ebenso liebe Grüße zurück!

    • Hey Kai,
      vielen Dank für das Lob!

      Großartig auch, dass du die tollen Bilder zur Verfügung stellst, sie helfen uns sehr, die Bereiche der Langzeitbelichtungen zu verdeutlichen, für die wir aktuell selbst keine passenden Bilder haben. Danke!

  2. Hallo ihr beiden,

    vielen Dank für diese beeindruckende Inspiration zu Langzeitbelichtungen – sind jetzt nicht unbedingt meine Leidenschaft. Aber bei euren sensationellen Bildern bekomme ich da echt Lust darauf. Werde ich bei nächster Gelegenheit ausprobieren.

    Liebe Grüße, Andrea

    • Hey Andrea,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Es freut uns total zu hören, dass wir deine Lust auf Langzeitbelichtungen wecken konnten und wünschen dir ganz viel Spaß und Erfolg in diesem neuen Gebiet der Fotografie! Es ist definitiv etwas aufwändiger – aber die Ergebnisse machen es wett!

      Liebe Grüße
      Sina

  3. Hallo Zusammen
    Euren Blog habe ich erst gerade entdeckt und muss einfach mal loswerden – einfach klasse!
    Was ihr schreibt hat Qualität und hilft, aber hei, eure Bilder. Die sind nochmals ein ganz besonderer Augenschmaus.
    Ich getrau mich auch gerade seit ein paar Tagen einen Fotoblog zu starten, bin aber noch gaaaanz weit unten wenn ich euch hier so beobachte. Super arbeit, weiter so!

    Liebe Grüsse
    Flo

    • Hey Flo,

      wir freuen uns total über dein liebes Lob, vielen Dank! 🙂
      Wir schauen gleich mal auf deinem Blog vorbei! Dafür wünschen wir dir jedenfalls viel Erfolg und weiterhin großartige Bilder!

      Liebe Grüße
      Sina

  4. Hallo zusammen

    Habe letztens mit meiner Canon EOS 5D MARK IV meine ersten „Gehversuche“ mit langzeitbelichtung gemacht.

    Werde mir den einen oder anderen Tipp von euch beim nächsten mal mitnehmen.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Philippe

    • Hey Philippe,

      vielen Dank für deinen Kommentar!
      Haben deine ersten Versuche schon gut geklappt? Toll, wenn noch der ein oder andere Tipp für dich dabei war!
      Ganz viel Erfolg und vor allem Spaß beim Umsetzen und großartige Fotos wünschen wir dir!

      Liebe Grüße
      Sina

      • Hallo Sina

        Das Resultat ist ganz ansprechend. Die HDR Fotos sind, finde ich, Hammer mässig geworden.

        Die „normalen“ Fotos muss ich noch „bearbeiten“.

        War in der Zwischenzeit nicht mehr draussen, wird sich aber sicherlich noch ergeben.

        Liebe Grüsse
        Philippe

Kommentar hinterlassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen